A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Rekognition

 
     
   
1) Wiedererkennen: zählt neben Erinnern (free bzw. cued recall) zu den oft benutzten direkten Tests, die auf der bewußten Suche und Erinnerung vergangener Ereignisse basieren (explizites Gedächtnis: Werbepsychologie, Informationsverarbeitung). 2) geistige Repräsentation von Ordnungsmerkmalen bzw. Schemata, die zur Orientierung in der Welt notwendig sind (Prototypentheorie, Begriffsbildung, Schema-Modelle).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Reklamepsychologie
Rekonditionierung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : psychoaktive Substanzen | persönliche Schutzausrüstung | native speaker
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon