A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Rekonstruktion

 
     
   
Grundannahme und Interventionsform der Psychoanalyse: Die Psychoanalyse geht von der Möglichkeit aus, die Geschichte des Subjekts zu rekonstruieren. Darin begründet sie ihre analytische und heilende Kraft. Die Rekonstruktion soll über das Sprechen des Subjekts in der analytischen Situation erfolgen. Im Sprechen äußert (produziert) das Subjekt Konstruktionen über seine Geschichte – Rekonstruktion also dessen, was das Subjekt tut und sagt - ohne daß es sich dessen immer schon bewußt gewesen war, und "was gewesen war", Psychoanalyse als Versuch zur Rekonstruktion lange verdrängter Erinnerungen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rekonditionierung
Rekonstruktionsmethode
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Emergenztheorien | Population | situiertes Lernen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon