A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Subjekt

 
     
   
seit Aristoteles bis ins 18. Jahrhundert im ontologischen Sinne Synonym für Substanz als substantieller Träger von Eigenschaften, Wirkungen und Zuständen, seit R. Descartes in unserem heutigen Sinne als denkendes, urteilendes, erkennendes, wollendes und fühlendes Ich verstanden. In der Kritischen Psychologie ein zentraler Begriff, mit dem Kritik an der traditionellen Psychologie verbunden ist, für die der Mensch nicht Subjekt der wissenschaftlichen Methodik ist. Die Kritische Psychologie will als Subjektwissenschaft eine emanzipatorische Alternative vom Standpunkt des Subjekts entgegensetzen und orientiert sich am Denken, Fühlen und Handeln konkreter Personen und ihrer Lebensumstände. Die Ausrichtung an subjektiven Strukturen findet sich auch in anderen Richtungen der Psychologie: z.B. Psychoanalyse, Biographieforschung, Kulturpsychologie oder auch Gemeindepsychologie, die versucht, das Subjekt in Theorie und Praxis zu "rekommunalisieren", d.h. sein Erleben und Handeln in den realen soziokulturellen und materiellen Lebenskontext zu stellen (Subjektivität).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Subject’s Treatment Emergent Symptom Scale
Subjekt-Objekt-Problem
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Agrypnie | Fehler | Hobbes
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon