A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Retardationstheorie

 
     
   
vom niederländischen Anatom L. Bolk (1866–1930) geprägte Vorstellung, daß die körperliche Reifung des Menschen im Vergleich zum Tier zugunsten der Entwicklung des Gehirns verzögert abläuft (Reifung, Zentralnervensystem). Gilt für die höheren Säugetiere, daß das Junge bereits spezialisiert für eine bestimmte Umwelt ins Leben tritt und die Zeit seiner Unselbständigkeit und Hilfsbedürftigkeit möglichst kurz befristet ist, so stehe der junge Mensch unter einer entgegengesetzten Tendenz. Der neugeborene Mensch habe weder in Bewegungsart noch in der Körperhaltung oder in seiner Kommunikationsweise den artgemäßen Typus der Reifeform erreicht.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
RET
Retardiert
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Freizeitmobilität | Präoperativer Copingfragebogen | Philadelphia Geriatric Center Morale Scale
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon