A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schreibhemmung

 
     
   
Schreibblockade beim wissenschaftlichen Arbeiten, führt zu häufigem Studienabbruch und hat vielfache Ursachen: sich in einem Wust von Informationen verzetteln, sich nicht mit dem Thema identifizieren, zu starkes persönliches Interesse und mangelnde Distanz, so daß der Blick fürs Wesentliche verloren geht, sich nicht für das Thema erwärmen können, Über-Motivation und zu hoher Anspruch. Die Arbeit am Computer scheint Schreibhemmungen zu verstärken.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schreiben
Schreibkrampf
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Animation virtuelle | Kontrollvariable | H-Test
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon