A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Selbsterhöhung kompensatorische

 
     
   
seine Unterlegenheitsgefühle gegenüber anderen Menschen mit Selbstüberschätzung ausgleichen: Nie ist man selber schuld an Mißerfolg, nie die mangelnde Fähigkeit zur Anpassung oder die wenig ausgeprägte Bereitschaft zur Mobilität. Statt dessen ist man Opfer der Gesellschaft oder des Systems (Attribution).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Selbsterhöhung
Selbsterkenntnis
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Sterben | Patientenorientierung | Arbeitsorganisation
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon