A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Sheep-Goat-Forschung

 
     
   
Erforschung der Psi-Leistung in Abhängigkeit von der Einstellung gegenüber der Möglichkeit von Psi (Psi-Phänomen). Positiv dem Paranormalen gegenüberstehende Versuchspersonen (sheep: Schaf) erzielten deutlich bessere Leistungen in quantitativen Psi-Versuchen als ablehnend eingestellte (goat: Ziege). Die Begriffe prägte die amerikanische Psychologin Gertrude Schmeidler. Interessant war, daß die Treffer der goats signifikant (Signifikanz) unterhalb der Zufallserwartung lagen, was darauf hindeutet, daß sie sehr wohl Psi-Fähigkeiten besitzen, diese aber dafür einsetzen um – ihrer Einstellung gemäß – Treffer zu vermeiden (Psi-missing). Der Sheep-goat-Effekt gehört zu den durch viele unabhängige Replikationen bestgesichertsten Ergebnissen der Psi-Forschung (Parapsychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Sheep-Goat-Effekt
Sheldon
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Rückfallfieber | Staudenmaier | Übungen massierte
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon