A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Sicherheitskultur

 
     
   
in Organisationen, in denen Vorgesetzte, Betriebsärzte und Sicherheitsfachkräfte höchste Verantwortung für die Gesundheit der Angestellten haben, wird in zunehmendem Maße angestrebt, in einem integrativen Sicherheits-, Gesundheits- und Qualitätsmanagement alle Organisationsziele mit optimiertem Aufwand zu erreichen und eine positive Sicherheitskultur zu erreichen (Arbeits- und Gesundheitsschutz). Hiermit sollen nicht nur Todesfälle, meldepflichtige Unfälle und Verletzungen im Betrieb und im betrieblich bedingten Straßenverkehr verhindert werden, sondern auch Stressoren abgebaut, krankheitsbedingte Fehltage verringert und die Produktionssicherheit sowie die Innovations- und Einsatzbereitschaft erhöht werden. Die Organisation bedient sich hierfür planerischer und technisch-ergonomischer Hilfsmittel sowie Führungs- und Motivierungstechniken (Motivation, Führung).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Sicherheitseffekt
Sicherheitsmanagement
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Randomisieren | Unfug | Triolenverkehr
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon