A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

SORKC-Modell

 
     
   
Verhaltensmodell von Kanfer, das fünf Bestimmungsstücke und Verhaltenshintergründe als Grundlage eines Lernvorganges umfaßt und der objekten Überprüfung der therapeutischen Effekte in der Psychotherapie dient: S – Stimulus beschreibt den momentanen Situationsausschnitt und die Hinweisreize für das Verhalten; O– Organismus umfaßt die biologischen Charakteristika einer Person, Alter, Geschlecht, genetische Vorbelastungen; R – Reaktion gibt das problemrelevante Verhalten und die dazugehörigen meßbaren Kognitionen wieder; K – Kontingenz erfaßt die Beziehungen zwischen Reaktionsklasse und den Konsequenzen hinsichtlich Häufigkeit und zeitlicher Abfolge; C – C(K)onsequenz, Folgen, die ein fragliches Vehalten zu verstärken scheinen (Verhaltenstherapie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
SORKC-Formel
Sortierkasten
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Marker | narzißtische Neurose | Eysenck Personality Questionnaire - Form R
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon