A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

soziale Wahrnehmung

 
     
   
Teilbereich der Sozialpsychologie, der die sozialen Einflüsse auf die individuelle Wahrnehmung unerforscht. Das “directive-state-Konzept” (eine auf G. W. Allport zurückgehende Bezeichnung) postuliert einen direkten Einfluß von Werten, Wünschen, Motiven und Bedürfnissen auf die Wahrnehmung. Die theoretischen und operationalen Schwächen dieses Konzeptes führten zur Entwicklung der Hypothesentheorie der Wahrnehmung (hypothesengeleitete Wahrnehmung). J. Bruner und L. Postan (1951) verfolgten die Absicht, das directiv-state-Konzept zu ersetzen, die sozialen Determinanten der Wahrnehmung mit Hilfe eines systematischen Konzeptes einzubeziehen und eine höhere Konsistenz und einen größeren Allgemeinheitsgrad der Aussagen zu erreichen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
soziale Vergleichsprozesse
Sozialer Konstruktionismus
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Gerstmann-Sträussler-Schenker-Syndrom | Wachstumsschub puberaler | Mannheimer Intelligenztest
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon