A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Sozialpsychiatrie

 
     
   
Teildisziplin der Psychiatrie, die den Einfluß sozialer Faktoren auf die Entstehung und den Verlauf psychischer Erkrankungen verfolgt. Vorstufen der Sozialpsychiatrie reichen weit in die Geschichte der Psychiatrie zurück: Sie zeigten sich z.B. in der Mental Health Bewegung zu Beginn des 20. Jhdts. (Psychopathologie). Ein Hauptaugenmerk der sozialpsychiatrischen Bewegungen richtete sich auf die Krankenversorgung in den Psychiatrien. Diese sahen sich gezwungen – in den USA u.a. aufgrund der hohen Nachfrage nach Arbeitskräften wegen starker Produktionssteigerungen – Kranke nicht mehr nur einfach zu verwahren, sondern zu rehabilitieren (Verwahrpsychiatrie, Rehabilitation). Damit einher gingen die Integration der Psychiatrien in das allgemeine Gesundheitswesen und eine Sektorisierung der Psychiatrie (Gemeindespychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Sozialphobie
Sozialpsychologie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Mehr-Ebenen-Modell der Animation | Compliance Questionnaire for Juvenile Rheumatoid Arthritis | Pavor nocturnus
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon