A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Stadtplanung

 
     
   
Gestaltung von städtischen Umwelten. Psychologen werden zunehmend von Architekten, Stadt- und Landschaftsplanern einbezogen, um z.B. Sanierungsmaßnahmen menschengerechter zu gestalten. So wurden oft gewachsene Strukturen bestehender, aber verarmter Viertel zugunsten von Einkaufsmeilen oder Bürokomplexen zerstört und die Menschen zwangsumgesiedelt. Heute versucht man eher, bestehende Strukturen zu erhalten und attraktiver zu gestalten, plant Erholungs- und Einkaufsbereiche gemischt mit Wohnbereichen. Zudem berücksichtigt man das Wissen, daß eine zu homogene Gestaltung von Wohnumwelten (z.B. ausschließlich Sozialwohnungen in einem bestimmten Bereich) zu Problemen führt, da sich dann nur soziale Randgruppen zusammenfinden (ökologische Psychologie, Umweltpsychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Stadtforschung
Stages of Change-Model
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Wille | Portfoliotheorie | Automatismus
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon