A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Überwert-Idee

 
     
   
eine Art Weltanschauung, in der ein einzelner Wert einseitig über alle anderen Interessen gestellt wird, und zwar weniger aus sachlichen Gründen als mit gefühlsmäßigem Motiv. Eine Überwert-Idee mag durchaus eine gewisse Berechtigung haben, die nun aber weit überschätzt und mit Glaubens-Inhalten verquickt wird. Sie tritt gleichsam an die Stelle einer Religion. Ein typisches Beispiel ist die Vehemenz, mit der »Blaukreuzler« gegen den Alkohol kämpfen. Sie möchten die ganze Welt zu der Abstinenz zwingen, zu der sie sich selbst verpflichtet haben. Sie würden sich von den schlimmen Erfahrungen, die man in Amerika mit der Prohibition gemacht hat, nicht abhalten lassen, ähnliche Gesetze aufs neue zu fordern. Sie verquicken jedes nur denk bare Thema mit der einen Frage, die ihr Leben beherrscht. Wenn man sie nach ihrer persönlichen Lebensgeschichte fragt, wird sich meistens herausstellen, daß sie selbst oder ein naher Angehöriger der Trunksucht verfallen waren. Sie kämpfen gegen eine Versuchung, der sie nur widerstehen können, wenn sie alle Kräfte daran wenden und sich auch mit Gesinnungsgenossen zusammentun. Ähnliche Zusammenhänge lassen sich bei resoluten Vegetariern, bei Anhängern der Freikörperkultur, bei Gefolgsleuten vieler Sekten erkennen. Es gibt auch Überwert-Ideen in der Psychologie, etwa die Anschauungen über »Geschlecht und Charakter« von Otto Weininger und ähnliche Zwischenstufen-Theorien.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Übertragungswiderstand
überwertige Ideen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Personality-Stress Inventory | Mehrfaktorielle Varianzanalyse | lineare Strukturgleichungsmodelle
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon