A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Verwahrlosung

 
     
   
Von der Gesellschaft mißbilligtes, mit Strafen bedrohtes Verhalten (Schulschwänzen, Stehlen, Prostitution) von Kindern und Jugendlichen, das auf einer mangelhaften Erziehung beruht. Meist haben verwahrloste Jugendliche keinen Menschen, der sich ihrer liebevoll annimmt und sie «wahrnimmt». In den gesellschaftswidrigen Verhaltensweisen kann sich ein Streben ausdrücken, auf diese Weise sich an den vernachlässigenden oder strafenden Erwachsenen zu rächen, ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen und Bestätigung durch andere Jugendliche zu finden. Gründliche und ausdauernde psychologische Behandlung von Verwahrlosten wäre sehr wichtig, um zum Beispiel späterer Kriminalität vorzubeugen. Die gegenwärtigen Wege der Heimerziehung und Jugendstrafe sind dazu allerdings oft nicht geeignet.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Verunsicherung
Verwahrpsychiatrie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Witzelsucht | Rosenhan-Experimente | Entsublimierung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon