A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Wahnidee

 
     
 
unvermitteltes Wahnerleben, feste Überzeugung, die vom sozialen Umfeld nicht geteilt wird, enthält Widersprüche zum Urteil gesunder Mitmenschen und zur objektiven Wirklichkeit. Wahnideen treten oft als Begleitsymptome einer Schizophrenie auf. Häufig sind Verfolgungsideen, Gedankeneingebung, Gedankenausbreitung, Gedankenentzug, Empfindung von außen gemachter Gefühle, gemachter Körperempfindungen oder gemachter Handlungen (Wahn). Die Begriffe Wahneinfall, Wahnidee, Wahngedanken werden häufig synonym verwendet. An einem Beispiel sehen wir die Unterschiede: Ein Patient behauptet, ein Prophet Gottes zu sein ( Wahnidee, Wahngedanke). Beim Essen empört er sich, daß ihm vergiftetes Essen vorgesetzt würde (Wahneinfall). In beiden Fällen gehören die drei Wahnkriterien zum Verständnis der Begriffe. Sind nicht alle drei Wahnkriterien erfüllt, handelt es sich eher um überwertige Ideen.


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
wahnhafte Verkennung
Wahninhalte
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Drogen-Sucht | Testmedium | RT 8+
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon