A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

IDCL für DSM-IV

 
     
   
Internationale Diagnosen Checklisten für DSM-IV, dienen der Vereinfachung der Überprüfung komplexer Diagnosen. Die IDCL bieten dem Diagnostiker im Bereich der psychiatrischen und psychosozialen Versorgung vor allem für die täglichen Routineuntersuchungen einen Leitfaden, der dennoch genügend Flexibilität im Umgang mit dem Patienten erlaubt. Durch die 31 in Checklistenformat vorliegenden Listen für die wichtigsten und häufigsten psychischen Störungen nach DSM-IV läßt sich das systematische Überprüfen der in Frage kommenden Störungsbilder während des Explorationsgesprächs flexibel und harmonisch in den üblichen Ablauf der Untersuchung integrieren. Die Checklisten berücksichtigen folgende Störungsbereiche: psychotische, affektive, somatoforme Störungen; Angststörungen; Störungen durch Einnahme psychotroper Substanzen; Eßstörungen und organisch bedingte psychische Störungen. Die jeweiligen Diagnosekriterien sind in übersichtlicher Form angeordnet (DSM-IV).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
IDA
IDCL für ICD-10
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Kommunikationstraining | omission bias | Dialog innerer
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon