A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Intellektualisierung

 
     
   
nach der psychoanalytischen Theorie ein typischer Abwehrmechanismus der Adoleszenz, der zusammen mit einer asketischen Einstellung zur Abwehr der durch körperliche Reifungsprozesse verstärkten aggressiven und sexuellen Impulse dient (Psychoanalyse); forcierte intellektuelle, abstrakte Beschäftigung von Jugendlichen mit Themen der Liebe und Sexualität und dem Sinn des Lebens (Lebenssinn), um aktuelle Triebkonflikte zu bewältigen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Intellekt
Intellektualismus
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : visköses Temperament | FKW 4-8 | akademische Prüfungen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon