A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

KEV

 
     
   
Kieler Einschulungsverfahren zur Feststellung der Schulreife; weckt durch die spielerische Darbietung gleichzeitig Freude auf die Schule. Das Instrument für Schulanfänger ist in die drei Teile 1) Elterngespräch, 2) Unterrichtsspiel und 3) Einzeluntersuchung gegliedert und ermöglicht so über die Erfassung des kognitiven Entwicklungsstandes hinaus die Erfassung des sozialen, motivationalen und emotionalen Verhaltensbereiches des Kindes. Es können Beobachtungen zu folgenden Bereichen und Leistungsvariablen gemacht werden: Wahrnehmung, Umgang mit Mengen, Denkfähigkeit und Kenntnisse, Sprache, Gedächtnis, Motorik, Leistungsmotivation, Arbeitsverhalten; im sozialen Bereich: Kontaktaufnahme und Arbeiten in der Gruppe; im emotionalen Bereich: Sozial- und Leistungsangst.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Keuschheit
KFA
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Erstkontaktkinder | Baldwin | Sozialisation inkonsistente
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon