A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

MACTAR

 
     
 
McMaster Toronto Arthritis Patient Preference Disability Questionnaire, rheumaspezifisches standardisiertes Interview, welches speziell für Rheumapatienten zur Veränderungsmessung und als Grundlage zur individuellen Behandlungsplanung entwickelt wurde. Es erfaßt subjektiv wahrgenommene Outcome-Parameter und trägt dem Anspruch Rechnung, Therapieeffekte im Verhältnis zu den interindividuell ganz unterschiedlichen Präferenzen wie sozialen Rollen des Patienten aufzuzeigen. Im ersten Teil des Interviews geht es um die Erhebung, ob die rheumatische Erkrankung den Patienten in seinen alltäglichen Aktivitäten einschränkt; im folgenden wird dann vertiefend darauf eingegangen, inwieweit sich die Einschränkungen in verschiedenen Rollenbereichen wie Berufstätigkeit, Hausarbeit, Freizeit u.ä. auswirken. Der Patient erstellt eine absteigende Rangfolge der krankheitsbedingten Aktivitäts-Verzichte nach der für ihn “schmerzhaftesten” Konsequenz (Schmerz, Rheuma).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
MACL
macula lutea
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Maltherapie | PF-Test | Aufgabenbearbeitungsstrategien vermittelnde
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon