A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Montessori-Pädagogik

 
     
   
hat als Ziel, die selbständige Aktivität des Kindes zu fördern. Kinder sollen ohne Bevormundung durch Erwachsene selbstständig entdeckend lernen. Die materielle Umwelt soll dem Kind Reize bieten, die Lernprozesse anregen und korrigierendes Feedback geben, so daß das Kind ohne äußere Hilfe problemlösend lernen kann. Das Kind soll frei sein von äußerer Zeiteinteilung, damit ihm sein eigener Rhythmus beim Handeln erhalten bleibt. Die Montessori-Pädagogik stützt sich dabei auf einen vorbestimmten Satz von Lernmaterialien. Kritische Einwände gegen die Montessori-Pädagogik richten sich v.a. gegen die Überbetonung des freiheitlichen Kindseins (Erziehung, Erziehungspsychologie, Sozialisation).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Montessori
Montgomery and Asberg Depression Rating Scale
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Scientology | Robinson-Alter | Persönlichkeitsentwicklung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon