A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Ödipus-Konflikt

 
     
   
nach dem thebanischen König Ödipus benannte psychoanalytische Auffassung, daß jeder Mensch einen mehr oder weniger gut gelösten Ödipus-Konflikt in sich berge. Der Ödipus-Konflikt galt lange Zeit als identitätsstiftendes Essential innerhalb der psychoanalytischen Gemeinschaft, wird inzwischen aber nicht mehr einheitlich vertreten. Vielfach wird darauf verwiesen, daß Freuds Beobachtungen spezifisch für seine Zeit gewesen sind, in der eine starke Tabuisierung der Sexualität und fehlende sexuelle Aufklärung kindliche Phantasien begünstigt hätten (Ödipus-Komplex).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Ödipus-Komplex
Ödipuskomplex
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Einstellungsforschung | Schlaftagebücher | Hartley
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon