A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

PCS

 
     
   
Perceived Competence Scale, vollstandardisiertes Verfahren zur Selbstbeurteilung für Erwachsene, klinische und nicht-klinische Gruppen; angewendet in Untersuchungen über den Einfluß von Perceived Competence auf verschiedene outcome-Variablen bei chronischer Krankheit. “The Perceived Competence Scale is designed to assess one’s self-perceived ability to accomplish things that one undertakes or that are important to oneself.” (Smith et al. 1991:1225). Die PCS umfaßt lediglich vier Items, wodurch sie mit geringem Aufwand eingesetzt werden kann.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
PCQ
PD-S/D-S
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Laboratoriumsforschung | Produktergonomie | gestreckte Pubertät
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon