A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Preyer

 
     
   
William Thierry, 1841–1897, deutscher Physiologe, gilt als Begründer der Entwicklungspsychologie. Studium der Medizin und Naturwissenschaften, 1862 Promotion zum Dr. phil. in Heidelberg. 1865 Habilitation für Zoophysik und Zoochemie in Bonn, 1866 Promotion zum Dr. med., 1867 Habilitation für Physiologie in Jena. 1869–1888 Professor für Physiologie in Jena, 1888–1894 in Berlin. Preyer wurde bekannt durch seine Arbeiten zur Entwicklungsphysiologie (Die Seele des Kindes, 1882; Die geistige Entwicklung in der ersten Kindheit, 1893), in denen er neben Beobachtungen der kindlichen Entwicklung Physiologie, Psychophysik und die Evolutionstheorie Darwins zu verbinden suchte. Neben zahlreichen physiologischen Arbeiten befaßte er sich u. a. mit Schlaf und Hypnose (Über die Ursache des Schlafs, 1877; Der Hypnotismus, 1890), parapsychologischen Phänomenen (Die Erklärung des Gedankenlesens, 1886) sowie Graphologie (Zur Psychologie des Schreibens, 1895). Preyer war Mitherausgeber der Zeitschrift für Psychologie.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Pretest
PRF
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Population | Alles-oder-Nichts-Gesetz | Hypersomnien
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon