A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Rhythmustherapie

 
     
   
eine von Reinhard Flatischler entwickelte körperorientierte Psychotherapie, die sich v.a. in einer Kombination mit tiefenpsychologischen Verfahren bei psychosomatischen Störungen (Psychosomatik) als hilfreich erweist. Alte Fixierungen in den Bewegungsabläufen werden abgebaut. Die rhythmische Bewegung in der Gruppe fördert die Bereitschaft zur Regression und kathartischen emotionalen Abreaktion (Feldenkrais-Training, Gestalttherapie, Movement Awareness-Traning, Psychoanalyse). Flatischler nennt die elementare rhythmische Kraft “Pulsation”.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rhythmus
RI
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : tacit knowledge | Kompensationsmodell | Anschlußmotiv
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon