A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

RWT

 
     
   
Regensburger Wortflüssigkeitstest, Verfahren, das in je fünf Untertests die formallexikalische und die semantische Wortflüssigkeit erfaßt. Damit existieren für beide Formen der Wortflüssigkeit Parallelmessungen. Zwei Untertests erfassen auch den Wechsel zwischen beiden Formen der Wortflüssigkeit (fluency; divergentes Denken). Eingesetzt wird der Test in der neurologischen Rehabilitation (z.B.: Hirntumore, zerebrale Infarkte, langjähriger Alkoholmißbrauch), der Experimentellen Psychologie, Psychiatrie und Pharmakopsychologie.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rutz-Typen
Rybakoff-Figuren
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : ROT-IE | quadratische Regression | Beobachtungsinterview
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon