A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Wallon

 
     
   
Henri Paul Hyacinthe, 1879–1962, französischer Psychologe. 1908 Promotion in Medizin, 1925 in Philosophie an der Universität Paris. 1920–1937 Professor an der Universität Paris (Sorbonne), 1937–1950 am Collège de France in Paris. Teilnahme am Widerstand gegen die deutsche Besatzung. Wallon widmete sich auf der Grundlage des dialektischen Materialismus insbesondere entwicklungspsychologischen Fragestellungen. Dabei betonte er die Bedeutung der Interaktion mit der sozialen Umwelt, durch die sich Individualität erst konstituiere. Die Entwicklung eines Kindes ist nach Wallon bestimmt durch die konkrete physische und soziale Umwelt, in der es heranwächst (L’Evolution psychologique de l’enfant, 1941; Les origines de la pensée chez l’enfant, 1945; La psychologie scolaire, 1953).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Walgesänge
Walsh-Test
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : gemeindenahe Psychiatrie | Adoleobilität | Alpha-Index
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon