A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Zielverfolgungsstrategie

 
     
   
beeinflußt die Umsetzung von Zielen in Handlungen und somit auch die Erreichung des Ziels. Die Zielsetzungstheorie nimmt an, daß die Leistungswirksamkeit von Zielen an den Einsatz von drei Arten von zu vermittelnden Aufgabenbearbeitungsstrategien gebunden ist. Bei einfachen Aufgaben reicht es zur Zielerreichung zumeist aus, die Aufmerksamkeit auf die für die Ausführungskontrolle der zielgerichteten Handlungen relevanten Informationen zu richten, Anstrengung zu mobilisieren sowie ausdauernd zu arbeiten. Mit zunehmender Aufgabenkomplexität verlieren diese gespeicherten universellen Aufgabenbearbeitungsstrategien („stored universal plans“) jedoch an Wirkung. Um bei komplexeren Aufgaben herausfordernde Ziele zu erreichen, bedarf es des Einsatzes einer zweiten Art von gespeicherten Strategien, der gespeicherten aufgabenspezifischen Strategien („stored task specific plans“). Aufgabenspezifische Strategien entwickeln sich im Zuge der wiederholten Auseinandersetzung mit komplexen, aber inhaltlich eng umgrenzten Aufgabenanforderungen, so daß sie die zur Aufgabenbewältigung erforderlichen Handlungen weitgehend automatisch kontrollieren. Ihrer fertigkeitsähnlichen Natur entsprechend vermögen diese Strategien den Ziel-Leistungs-Zusammenhang allerdings nur dann positiv zu beeinflussen, wenn die Aufgabenanforderungen konstant oder ähnlich sind. Bei zeitvarianten Anforderungen kann ihr Einsatz dagegen auch zu Leistungsbeeinträchtigungen führen. Die Bewältigung solch komplexer zeitvarianter Anforderungen setzt die Entwicklung von neuen aufgabenspezifischen Bearbeitungsstrategien („new task specific plans“) voraus, die den zeitverlaufsbezogenen Veränderungen in den Beziehungen zwischen Situationen, Handlungen und Ergebnissen Rechnung tragen. Diese Strategien können die Neukombination oder Reorganisation bereits gespeicherter spezifischer Strategien beinhalten oder – als Folge kreativer Problemlösungen – auch gänzlich neue Varianten der Aufgabenbearbeitung hervorbringen (Aufgabe, Arbeitsaufgabe).

Literatur

Wood, R. E. & Locke, E.A. (1990). Goal setting and strategy effects on complex tasks. In B. Staw & L. Cummings (Eds.), Research in organizational behavior. Vol. 12 (pp. 73-109). Greenwich, CT: JAI Press.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Zielvereinbarungsgespräch
Zielverhalten
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Behandlung psychische | Repräsentation ikonische | Mediating
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon