A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Automatismus

 
     
   
Automatismus, 1) Störung der Motorik, automatisches Ausführen von Handlungen und Bewegungen ohne bewußte Steuerung, vom Patienten als nicht von sich selbst gewollt empfunden (Katatonie, Gilles-de-la-Tourette Syndrom). 2) Sensorische Automatismen, selbsttätig ausgelöste Sinneseindrücke, z.B. Halluzinationen. 3) Lösung eines Problems aus dem Gedächtnis heraus (Problemlösen). Bei solchen reproduktiven Denkvorgängen können Automatismen eine Rolle spielen, die der Denkpsychologe O. Selz als "reflexoide Zuordnungen" bezeichnet hat (produktives Denken).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Automatisierungsverfahren
Automatograph
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Identische Elemente | idiopathische Rückenschmerzen | Rückenschmerzen psychogene
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon