A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Borneman

 
     
   
Borneman, Ernest, 1915-1995, Analytiker bzw. Sexualwissenschaftler sowie Inhaber des Lehrstuhls für Ethnopsychoanalyse in Salzburg, veröffentlichte mehr als tausend Arbeiten, von denen manche auch den Bereichen Literatur, Musik, Marxismus, Geschichte, Ethnologie und Sprachforschung zuzuordnen sind. Er wurde 1915 als "Ernst Bornemann" in Berlin geboren und emigrierte 1933 nach England, wo er u.a. journalistisch arbeitete. Seitdem nannte er sich Ernest Borneman. Später war er in Kanada und den USA tätig, wo er sich mit ethnologischen Feldstudien und dem Drehen mehrerer Filme beschäftigte, bevor er 1960 nach Deutschland zurückkehrte. Seine Arbeiten thematisieren dann insbesondere die Sexualität - z.B. die sexuelle Entwicklung des Kindes -, Liebe und die Befreiung der Frau. Als Bornemans Hauptwerke gelten "das Patriarchat" und "die Urszene". Er verfolgt eine ganzheitliche Sicht der Sexualität und wurde von Wilhelm Reich stark beeinflußt.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Boring
Borrelia burgdorferi
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Dollard | Approximation sukzessive | Likert-Skalierung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon