A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

fakultative Therapien

 
     
 
Bezeichnung für Formen der Psychotherapie, die einerseits Therapien für "Gesunde" sind, andererseits aber auch stützende Verfahren für psychisch Beeinträchtigte, die zusätzlich auch eine anderweitige Behandlung erfahren bzw. erfahren haben. Unter fakultativen Therapien lassen sich sehr viele unterschiedliche Ansätze fassen, wie z.B. Erziehungsberatung, Kunsttherapien, Musiktherapien, Freizeittherapie, Krisenintervention.


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Faktorladung
Falakka
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Aufmerksamkeit verteilte | Prädiktionslernen | Endhirn
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon