A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Geheimhaltung

 
     
   
Bedürfnis des Menschen, bestimmte persönliche Probleme, mit denen starke Emotionen verbunden sind, geheimzuhalten. Gleichzeitig entsteht daraus aber auch das Bedürfnis nach Selbstöffnung, Bekenntnis und Mitteilung: "Darüber muß ich mit jemandem reden", weil an nichts anderes mehr gedacht werden und keine andere Perspektive mehr eingenommen werden kann. Die Hemmung, innere Gefühle zu zeigen und belastende Gedanken auszusprechen, entstammt häufig auch den Tabus des sozialen Umfelds (z.B. gegenüber Themen der Sexualität wie Selbstbefriedigung bei Männern).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Gegenwartsdauer
Geheimlehren
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Reizhöhe | Seelenanästhesie | Tic-Störung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon