A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Harlow

 
     
   
Harry Frederick, 1905-1981, US-amerikanischer Psychologe, der vor allem durch Verhaltensforschungen an Primaten bekannt wurde. Professor an der University of Wisconsin (1930-1944) und an der University of Arizona (1944-1974). Von 1958-1959 Präsident der American Psychological Association (APA). Harlow untersuchte die Lernfähigkeit und die Folgen sozialer Isolation bei Primaten sowie die Erzeugung und Therapie von Depressionen. Berühmt wurde das gemeinsam mit seiner Frau Margaret Kuenne Harlow (1918-1970) entwickelte Harlow-Experiment mit Rhesusaffen. Seine Forschungsbeiträge zu Lernen, Motivation und Emotion waren bedeutsam für die Entwicklung der Allgemeinen Psychologie und der Entwicklungspsychologie des Kindesalters.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Häresie
Harmonie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : lebendiges Lernen | Zugänglichkeit von Einstellungen | Mosaikauffassung des Seelischen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon