A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Holzkamp

 
     
   
Klaus, 1927-1995, deutscher Psychologe, Begründer der Kritischen Psychologie. 1963 Habilitation, 1967-1992 Professor für Psychologie an der Freien Universität Berlin. Zunächst experimentelle Untersuchungen zur Wahrnehmungs-, Denk- und Sozialpsychologie sowie wissenschaftstheoretische Arbeiten (Wissenschaft als Handlung, 1968). In Auseinandersetzung mit der Kritik der Studentenbewegung entwickelte er die Kritische Psychologie, die auf Grundlage des dialektischen und historischen Materialismus den Zusammenhang von gesellschaftlichen Verhältnissen und individueller Existenz zu fassen sucht und sich der traditionellen Psychologie als emanzipatorische Alternative, als Psychologie vom Standpunkt des Subjekts entgegenstellt. Holzkamp integrierte die kritisch-psychologischen Arbeiten in ein Gesamtkonzept (Grundlegung der Psychologie, 1983) und legte eine über die Reinterpretation traditioneller Lerntheorien erarbeitete subjektwissenschaftliche Konzeption des Lernens vor (Lernen, 1993).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Holtzman Inkblot Technik
Homburger
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Psychosyndrom | harmonischer Konflikt | Positivismusstreit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon