A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Lebensweltanalyse

 
     
   
phänomenologische Betrachtung menschlichen Denken und Handelns nicht eines Objektbereichs, sondern der durch Menschen interpretierten Lebenswelt, um Theorien über den Alltag (Alltagspsychologie) zu generieren (A. Schütz). Der Mensch erzeugt einen Wissensvorrat über eine von ihm unabhängige Außenwelt, das Wissen um zeitliche, räumliche und soziale Gliederung und die Existenz ähnlich fühlender und handelnder Menschen. Durch das Wissen um die eigene Sterblichkeit und eigene Relevanzsysteme, die Interessen und Handlungen leiten, erfolgt eine subjektive Sinngebung (Lebensinn), durch die alte und zukünftige Erfahrungen in bestehende Deutungsmuster integriert werden können.

Literatur

Legewie, H. (1988). Alltagspychologie. In R. Asanger & G. Wenninger (Hrsg.), Handwörterbuch der Psychologie. München: Psychologie Verlags Union.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Lebenswelt städtische
Lebensziel
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : m-i-Diagramm | Flagellant | Korrelation
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon