A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

PIT

 
     
   
Persönlichkeits- und Interessentest, wurde ursprünglich zur Verwendung bei der Berufsberatung für Probanden ab 16 Jahren empfohlen, hat sich jedoch auch bei weiteren persönlichkeitsdiagnostischen Fragestellungen bewährt. Der PIT umfaßt 214 Items, die zu zehn Persönlichkeits- und acht Interessensskalen verrechnet werden. Der Persönlichkeitsteil des PIT erfaßt die Bereiche Selbstkritik, soziale Einstellung, Extraversion, Neurotizismus, manische, depressive, schizoide und paranoide Tendenzen sowie vegetative Labilität; der Interessenteil repräsentiert die Bereiche Vorliebe für Land- oder Stadtleben, Handwerk, Wissenschaft, Verrechnung/Verwaltung, Umgang mit Menschen in Geschäft und Wirtschaft, bildende Kunst, Sprache/Literatur, Musik und soziale Berufe. Die Durchführug ist als Individual- oder Gruppentest möglich.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
PIS
Pitressche Regel
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : religiöses Erleben | Kernfamilie | PTBS
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon