A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Präferenzwechsel

 
     
   
auch: zeitinkonsistentes Präferenzverhalten bzw. dynamische Inkonsistenz, kommt v.a. in Abhängigkeit von der zeitlichen Distanz der Ereignisse vor (Zeitpräferenzen, Präferenz). Ursache ist fast immer Ungeduld, Impulsivität, Befürchtungen, Bedürfnis nach Schmerzvermeidung, Schlaf oder Sexualität beim z.B. Näherrücken zweier zunächst zeitlich entfernter Konsequenzen, auch eine besonders starke Gewichtung der Unmittelbarkeit angenehmer Konsequenzen wie Auszahlung von Geld oder Belohnung irgendeiner Art. Je näher der Zeitpunkt der Realisierung rückt, desto mehr gewinnen die positiven Konsequenzen der Ereignisse an Attraktivität.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Präferenzurteile
Präformationstheorie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Seelenlähmung | Transsexualismus | Eltern
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon