A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Psychonomie

 
     
   
nach einer Unterscheidung von H. Werbik die herkömmliche Psychologie, die auf das Herstellen und an der Absicht der Kontrolle ausgerichtet ist und versucht, Gesetze des menschlichen Verhaltens zu formulieren, diese in Technologien zu transformieren und einer praktischen Verwertung in Form von Psychotechnik zuzuführen, im Gegensatz zur Psychologie, die nach Werbik der Kulturpsychologie entspricht und sich am Begriff des mitmenschlichen Umgangs und an ethischen Leitvorstellungen der Autonomie des Subjekts orientiert.

Literatur

Werbik, H. (1985). "Psychonomie" und "Psychologe". Zur Notwendigkeit der Unterscheidung zweier Wissenschaften. In C. Burichter, R. Inhetveen & R. Kötter (Hrsg.), Technische Rationalität und rationale Heuristik. Paderborn.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Psychoneurosen
Psychoonkologie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Heranwachsender | Aufmerksamkeitsschwankungen | Modell
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon