A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

SALSA

 
     
 
Salutogenetische Subjektive Arbeitsanalyse, Fragebogen zur persönlichen Situation in Beruf und Betrieb; ein Fragebogen über die Bedingungen und Schutzfaktoren der Aufrechterhaltung und Wiederherstellung von Gesundheit im betrieblichen Alltag. Er besteht aus den faktorenanalytisch gewonnenen Merkmalsbereichen 1) Aufgabencharakteristika: Ganzheitlichkeit der Aufgaben; Qualifikationsanforderungen und Aufgaben; 2) Arbeitsbelastungen: quantitative und qualitative Überforderung, qualitative Unterforderung, Belastungen durch das Sozialklima, Vorgesetztenverhalten und durch äußere Arbeitsbedingungen (z.B. Lärm); 3) organisationale Ressourcen im Betrieb: Aufgabenvielfalt, Qualifikationspotential der Arbeitstätigkeit, Tätigkeitsspielraum, Möglichkeit zur Partizipation, persönliche Gestaltungsmöglichkeiten des Arbeitsplatzes, Spielraum für persönliche und private Dinge; 4) Soziale Ressourcen im Arbeitsbereich: positives Sozialklima, mitarbeiterorientiertes Vorgesetztenverhalten; 5) Soziale Unterstützung im Betrieb: durch Vorgesetzte, Arbeitskollegen (Arbeitsanalyse, SAA).

Literatur

Udris, I. & Rimann, M. (1999). SAA und SALSA: Zwei Fragebögen zur subjektiven Arbeitsanalyse. In H. Dunckel (Hrsg.), Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren. Zürich: ETH.


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Salpétrière-Schule
saltatorisch
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : expressive Disposition | Form-Lege-Test | Zeichentests
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon