A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Schuldfähigkeit

 
     
 
auch: Zurechnungsfähigkeit, impliziert die Fähigkeit zu verantwortlichem Handeln und zur Übernahme von Verantwortung. Die Beeinträchtigung der Schuldfähigkeit erfolgt nach § 20 des 2. StrRG: Gründe sind “krankhafte seelische Anomalien” (auf Intoxikation, Krankheit, Verletzung, Psychosen beruhend), “normalpsychologische Beeinträchtigungen des Bewußtseins oder vorübergehende Bewußtseinsstörungen (z.B. Übermüdung) und “seelische Abartigkeiten” (z.B. Psychopathie). Die Rechtspsychologie ist eine Disziplin, die zur Feststellung der Schuldfähigkeit bzw. Verantwortlichkeit von Straftätern und Persönlichkeitsbegutachtung herangezogen wird (Verantwortlichkeit von Straftätern).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schulderleben
Schuldgefühl
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Bewältigungsstrategien | biopsychosoziales Krankheitsmodell | Kernfamilie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon