A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Straus

 
     
   
Erwin Walter Maximilian, 1891–1975, deutsch-US-amerikanischer Psychiater und Psychologe. 1919 Promotion in Medizin, 1927 Habilitation für Psychiatrie und Neurologie und Privatdozent an der Universität Berlin. 1931–1935 außerordentlicher Professor für Psychiatrie an der Universität Berlin und Tätigkeit als Nervenarzt. 1938 Emigration in die USA, 1938–1944 Professor am Black Mountain College, North Carolina. 1944–1946 Tätigkeit an der Johns Hopkins University, Baltimore, Maryland. 1946–1961 Tätigkeit am Lexington Veterans Administration Hospital, Kentucky, 1946–1956 Dozent an der University of Kentucky, Lexington. 1953 Gastprofessor an der Universität Frankfurt am Main, 1961–1962 an der Universität Würzburg. Im Anschfluß an W. Dilthey und E. Husserl vertrat Straus einen phänomenologisch-anthropologischen Ansatz, der sich gegen materialistische und positivistische Orientierungen in Psychiatrie und Psychologie wandte. In seinem Hauptwerk Vom Sinn der Sinne (1935) bemüht er sich um eine wissenschaftstheoretische Grundlegung der Psychologie und unterzieht das naturwissenschaftlich-objektivistische Denken in der Psychologie einer eingehenden Kritik.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Strattonscher Versuch
Strauss
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ereignis | Ressourcenorientierung | Psychologische Gerontologie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon