A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Tranquilizer

 
     
   
auch: Glückspillen, beruhigendes Medikament, das bei Psychosen, Depressionen, Angst und Spannungszuständen gegeben wird; neben Alkohol sind Tranquilizer inzwischen zur Volksdroge Nummer zwei geworden: Sie helfen, unangenehme Streßsituationen am Arbeitsplatz oder in der Familie überwinden, weil sie die verschiedenartigsten Angstempfindungen und innere Unruhe lindern. Die Umgebung wird durch eine “rosarote Brille" gesehen, quälende Konflikte werden belanglos, das Leben wird leichter. Die Tranquillantien wirken dämpfend auf die Formatio reticularis und auf das limbische System (Psychiatrie, Psychopharmakologie, Psychopharmaka).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Tränkle
Tranquillantien
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : L-Daten | Endorphine | behaviorale Therapien
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon