A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Alasca

 
     
   
Alasca, Computergestützte Entscheidungs- und Nutzenanalyse, ist ein computergestütztes System, das verschiedene Module zur Entscheidungs- und Nutzenanalyse enthält. Es eignet sich für zahlreiche Fragestellungen der empirischen Markt-, Sozial- und Evaluationsforschung (Evaluation, Marktforschung). Dabei geht es um Entscheidungen zwischen Objekten, die aufgrund des subjektiven Nutzens von Individuen erfolgen, wobei die Präferenz der Objekte durch den Gesamtnutzen der einzelnen Objekte bestimmt wird. Die Schätzung der Teil- und Gesamtnutzenwerte ist eine wesentliche Aufgabe, die mittels Alasca durchgeführt werden kann. Kern des Programmsystems sind jedoch ein- und mehrdimensionale Paarvergleiche, die in binärer, ordinaler oder metrischer Form den Auskunftspersonen dargeboten werden können. Alasca impliziert fast alle gängigen Modelle der Verbundmessung.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Alarmreaktion
Albedo
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Fidelität | Gesundheitsrisiken | rhetorische Kommunikation
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon