A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Allmacht der Gedanken

 
     
   
nannte Freud •nach der Formel eines seiner Patienten den Glauben, daß man mit der Kraft seiner Vorstellungen und Wünsche die Wirklichkeit um sich her entscheidend verändern könne. Das kleine Kind, das die Grenze zwischen seiner Innenwelt und der äußeren Realität noch nicht sicher erkennen kann, lebt weitgehend in diesem Glauben. Er bestimmte auch die Religion der Naturvölker, den Animismus. Noch bis in die Hochreligionen verspricht man sich von seelischen Akten wie Beschwörung, Opfer, Gebet, Versenkung und Ekstase einen Einfluß auf die Gottheit oder das Schicksal. In Wahrheit verändert man dadurch nur die Einstellung zur Realität, sei es, daß man ihr mit einem anderen Gefühl begegnet, sei es, daß man sie leugnet und einem Wahn erliegt.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Alliteration
Allmachtswünsche
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : motorisches Gedächtnis | SF | Teamfähigkeit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon