A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

geometric ions

 
     
   
Abk. geons, nach I. Biederman in seiner Theorie des Erkennens anhand elementarer Teilkörper Bezeichnung für die elementaren Teilmerkmale von dreidimensionalen Gegenständen. Geone sind demnach die Bausteine der Wahrnehmung, da sich durch vielfältige Kombination aus ihnen Tausende von Objekten herstellen lassen: Wir erkennen ein Objekt, indem wir seine Geone "wahrnehmen". Wenn uns genügend Informationen zur Identifikation der Geone vorliegen, können wir auch das Objekt identifizieren .
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Geomantik
geometrisch-optische Täuschungen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Konfrontations- und Bewältigungsverfahren | Deadly ORgone | Affektinkontinenz
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon