A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Höffding

 
     
   
Harald, 1843-1931, dänischer Philosoph und Psychologe. Nach Studium der Theologie in Kopenhagen habilitierte er sich dort 1870 und wurde 1883 Professor für Philosophie. Er lieferte eine sehr erfolgreiche Darstellung der Psychologie in Umrissen auf Grundlage der Erfahrung (Dänisch 1881, deutsche Übersetzung 1887, deren 6. Auflage 1922). Seine Psychologie vereinigt Theoreme der Assoziationspsychologie und der Apperzeptionspsychologie (Assoziation, Apperzeption). Assoziationen sind ein untergeordneter Teil des seelischen Geschehens, die synthetische Aktivität des Bewußtseins zeigt sich im Denken und insbesondere im Wollen, der "fundamentalsten Form des Bewußtseinslebens". Höffding rezipierte die neue physiologische und experimentelle Psychologie G. T. Fechners und W. Wundts und bereitete den Boden für deren Einführung nach Dänemark durch seinen Schüler A. Lehmann.

Literatur

Höffding, H. (1928). Erindringer. Kopenhagen: o. V.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hof-Effekt
Hoffnung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Herstellungsmethode | Narrentürme | Charpentier-Koseleff-Täuschung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon