A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Kopfschmerzen chronische

 
     
   
langandauernde, ständige Kopfschmerzen. Innerhalb der Kopfschmerzgruppe sind primäre oder idiopathische Kopfschmerzen (also die nicht Symptom einer umschriebenen organischen Grunderkrankung sind) in der Mehrzahl. Die "Kopfschmerzen vom Spannungstyp (KST)" und Migräne sind die häufigsten Vertreter. Die Kategorie KST umfaßt auch die Kopfschmerzformen, die ehemals als Spannungskopfschmerz, Muskelkontraktionskopfschmerz, Streß- oder psychogener Kopfschmerz bezeichnet wurden. Innerhalb der Klassifikation der International Headache Society (IHS) wird unterschieden zwischen episodischem und chronischem KST mit und ohne Störung der perikranialen Muskulatur. Bischoff und Traue plädieren für den Begriff der "myogenen Kopfschmerzen", der lediglich die Verursachung der Schmerzen durch dysfunktionale Muskelaktivität zum Definitionskriterium macht. In ihrem "Lerntheoretischen Modell myogener Kopfschmerzen" postulieren sie, daß es hierzu durch übermäßige Anstiege in Belastungssituationen, durch verlängerte Rückbildungsphasen nach Belastungen, durch Häufung oder übermäßige Dauer von Belastungssituationen oder durch Verspannungen in Ruhesituationen kommt.

Literatur

Bischoff, C., Traue, H. C., & Zenz, H. (1999). Kopfschmerz vom Spannungstyp. In H.-D. Basler., C. Franz, B. Kröner-Herwig, H.P. Rehfisch & H. Seemann (Hrsg.), Psychologische Schmerztherapie: Grundlagen, Diagnostik, Krankheitsbilder, Behandlung (S.357-375). Berlin: Springer.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kopfjäger
Kopfuhr
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Moment subjektives | Selbstevaluation | Sehnsucht
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon