A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

negative Verstärkung

 
     
   
Form der Verstärkung, die dadurch zustande kommt, daß nach einem bestimmten Verhalten eine unangenehme, aversive Konsequenz (z.B. Elektroschock, Strafe) unterbleibt. D.h., das Ausbleiben der negativen Konsequenz eines Verhaltens wirkt belohnend. Negative Verstärkung wirkt bei Phobien verhaltenstabilisierend, da das Vermeiden oder das Sichwegbegeben aus vermeintlich gefährlichen Situationen mit dem nachfolgenden – als angenehmen empfundenen – Nachlassen der Angst dazu führt, daß das pathologische Verhalten verstärkt wird (instrumentelles Lernen, Lernen, Zwangsstörungen, Verhaltenstherapie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
negative Verhaltenskontrolle
negative-state-relief-model
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : gelber Fleck | Ereignissequenz | physische Gewalt
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon