A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

normative Verantwortung

 
     
   
bezieht sich vor allem darauf, ob eine Person bei der Umsetzung von Absichten und Zielen in die Tat sozialen Regeln, ethischen Werten, Gesetzen oder Prinzipien im Sinne einer innerlich bejahten Pflicht folgt. Außer den positiven Pflichten, in bestimmter Weise handeln zu “sollen”, gibt es auch negativ bestimmbare, besonders verbindliche Pflichten, etwas nicht tun zu “dürfen” (Ethik, Verantwortung).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
normative Ethik
Normbewußtsein
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Kleinkinderziehung | Entzug | Unterstützungsforschung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon