A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Politzer

 
     
   
Georges, 1903–1942, ungarisch-französischer Psychologe. Nach Studium der Psychologie und Philosophie Lehrer in Paris. Seit 1928 in der Kommunistischen Partei Frankreichs aktiv, zeitweilig als Chefredakteur des Parteiorgans Humanité. 1932 Mitbegründer der Pariser Arbeiter-Universität. Seit 1940 baute er den Widerstand gegen die deutsche Besatzungsmacht und das Vichy-Regime mit auf, er wurde 1942 festgenommen und hingerichtet. Politzer kritisierte die klassische Psychologie auf der Grundlage des historischen Materialismus. Im Bestreben, den Gegenstand der Psychologie adäquater zu bestimmen, stellte er ihr sein Konzept einer konkreten Psychologie entgegen, die den konkreten Menschen und sein Erleben im alltäglichen Lebensumfeld (Drama) zu erkennen sucht. Seine bekanntesten Arbeiten, die Einfluß u. a. auf Jean-Paul Sartre, Maurice Merleau-Ponty und Jaques Lacan ausübten, wurden mehr als 30 Jahre nach seinem Tod ins Deutsche übersetzt (Kritik der klassischen Psychologie, 1974; Kritik der Grundlagen der Psychologie, 1978).

Literatur

Lampe, R.-H. (1988). Georges Politzers Entwurf einer "Konkreten Psychologie". In G. Jüttemann, Wegbereiter der Historischen Psychologie (S. 301-309). München, Weinheim: Beltz, Psychologie Verlags Union.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
politisches Vertrauen
Polizeipsychologie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : persönliche Ziele | Verbalgedächtnis | Kohnstamm-Phänomen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon