A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Psychohygiene

 
     
   
Lehre von der seelischen Gesundheit (englisch: mental health). Vor allem die Ergebnisse der Psychoanalyse werden verwendet, um durch Aufklärung oder Veränderung an Institutionen (Schulen, Rechtsprechung) seelischen Erkrankungen vorzubeugen. Wichtige Aufgaben wären eine bessere Vorbereitung und beratende Unterstützung der Eltern bei der Erziehung, bessere Einrichtung von Säuglingsheimen, Kinderkrippen und Kinderheimen (Hospitalismus), verbesserte Möglichkeiten, Kinder aus einem schädlichen häuslichen Milieu herauszunehmen oder dieses Milieu durch soziale Hilfe zu bessern, Versorgung seelisch Kranker auch außerhalb von Krankenhäusern, Verbreitung von mehr Wissen über Entstehung und Heilungsmöglichkeiten seelischer Krankheiten. Das Ziel der Psychohygiene ist kein geringeres, als für die seelische Innenwelt dasselbe zu leisten, was der Umweltschutz in der Erhaltung eines angemessenen Lebensraums bezweckt.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
psychohydraulisches Triebmodell
Psychoimaginationstherapie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Universalbegabung | Fortpflanzungsverhalten | soziale Normen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon